Die neue Saison steht bevor. Aufgrund des großen Erfolgs unserer EIGENproduktion "Gerichtssache Luther" werden wir in die Wiederaufnahme gehen. Wann und wo? Das erfahren Sie hier:

Die Zuschauer wohnen als Gerichtszuschauer dem Prozess hautnah bei. Im Bild: Der jähzornige Ankläger Johannes Eck (Johannes Zange)


Die historischen Figuren entführen in die Vergangenheit. Als Zeugen geladen sind der  Fluchthelfer Leonhard Koppe (Rainer Gerhardt), Katharina Luther (Michaela Klemmt) und Ave von Schönfeld (Laura Gellert).


Zunächst fühlt sich der Ankläger Johannes siegesgewiss, doch Katharina von Bora und die übrigen Zeugen treiben ihn in die Enge. Im Bild: Die Richterin (Eva Schon), der Ankläger, Katharina von Bora und der Schreiber (Susanna Haas)


 Er“ (Michael Schweiger) und „Sie“ (Clara Teufl) sind Stammgäste bei Gericht. Sie verkörpern ein modernes Paar, das die damaligen Geschehnisse aus heutiger Sicht interpretieren.

 

Alle Fotos: Hrach, Theater EIGENart


500 Jahre lang hat der ehrgeizige Johannes Eck Beweismittel gegen Martin Luther gesammelt. Nun will er ihn vor Gericht bringen. Jedoch traut er sich auch in seiner Funktion als Ankläger nicht direkt an Luther heran. Vielmehr lädt er Weggefährten des Reformators vor. Mit Hilfe der Aussagen von Barbara Cranach, Katharina von Bora, Argula von Grumbach und anderen erhofft er sich eine Bestätigung seiner bisweilen recht kreativen Anklagepunkte. Doch die Zeugen erweisen sich als schlagfertig und so entsteht ein unterhaltsamer Schlagabtausch, der zudem einen kurzweiligen Einblick in das Leben bedeutender Persönlichkeiten der Reformation bietet.


Darsteller:
Laura Gellert - Rainer Gerhardt - Susanna Haas - Monika Isele - Michaela Klemmt - Monika Prem - Eva Schon - Michael Schweiger - Clara Teufl - Johannes Zange

Technik: Max Weiherer, Daniel Weichinger, Max Binder

Regie: Sabine Hrach, Veronika Friedrich-Isele

Text: Sabine Hrach

 


Bei EIGENart herrscht freie Sitzplatzwahl. Die Plätze sind nicht nummeriert. Der Einlass beginnt jeweils 30 Minuten vor Stückbeginn. Bitte melden Sie sich bis 5 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkasse, um Ihre vorbestellten Sitzplätze in Anspruch zu nehmen. Diese werden sonst bei Bedarf an andere vergeben.